Werkverzeichnis

Werksverzeichnis » Search Results » Objekt Details
  

Mathis 2012, II-P/28


 

Die katholische Pfarrkirche St. Sixtus in Schliersee (DE) gilt als eines der schönsten Gotteshäuser Bayerns. Das Jubiläum des 300. Jahrtags der Grundsteinlegung war Anlass für eine umfassende Restaurierung des Bauwerks, das nicht nur mit einem neuen Altar und Ambo, sondern auch mit einer Orgel unseres Hauses ausgestattet wurde. Ihre Weihe fand am 22. Juli 2012 durch den Münchner Erzbischof Reinhard Kardinal Marx statt. Die Disposition des Instruments entwarf der Sachverständige der Diözese München-Freising, Prof. Friedemann Winklhofer, der auf der Basis der süddeutsch-barocken Tradition bewusst auch romantische Farben in sein Klangkonzept übernahm. Das Gehäuse des Instruments fügt sich trotz seiner stattlichen Dimensionen harmonisch in den barocken Kirchenraum ein.


I. Hauptwerk / C - g '''
Bourdon 16’
Principal 8’
Grossgedackt 8’
Portunalflöte 8’
Viola di Gamba 8’
Octave 4’
Schlierseeflöte 4’
Octave 2’
Mixtur 3-4fach 1 1/3’
Trompete 8’
Tremulant  

 
II. Schwellwerk / C - g '''
Rohrflöte 8’
Salicional 8’
Vox coelestis 8’
Principal 4’
Traversflöte 4’
Salicet 4’
Quinte 2 2/3’
Flöte 2’
Terz 1 3/5’
Mixtur 2’
Oboe 8’
Tremulant
Pedal / C - f '
Violonbass 16’
Subbass 16’
Octavbass 8’
Gedecktbass 8’
Choralbass 4’
Posaune 16’
Trompetenbass 8’

SW - HW, SW 16’ - SW, SW 16’ - HW, SW - PED, HW - PED.

 

mech.Kollektivtritt (2 Tritte) Plenum

 

mechan.Kollektivtritt (2 Tritte) Zungenstimmen

 

mechanische

Spiel- und Registertraktur mit elektronischer Setzeranlage (Doppeltraktur)
Foto(s) © Mathis Orgelbau

Karte