Werkverzeichnis

Werksverzeichnis » Search Results » Objekt Details
  

Mathis, III-P/31


In der Pfarrkirche am Weizberg in Weiz galt es, den bestehenden historischen Orgelprospekt des späten 18. Jahrhunderts mit neuem Leben zu füllen. Das sorgfältig restaurierte Gehäuse umschliesst heute eine Orgel mit insgesamt 31 Registern auf drei Manualen und Pedal. Das Pfeifenwerk befindet sich im klingenden Gehäuse des Rückpositivs (7 Register), in den Hauptgehäusen (links das Kleinpedal mit 5 Registern, rechts das Hauptwerk mit 10 Registern) sowie - vom Kirchenraum aus nicht sichtbar - hinter den Hauptgehäusen (links das Grosspedal mit 2 Registern, rechts der Schwellkasten mit 7 Registern).

 

I. Rückpositiv / C - g '''
Gedackt 8’
Praestant 4’
Rohrflöte 4’
Sesquialtera 2fach 2 2/3’
Octave 2’
Cymbel 2-3fach 1’
Krummhorn 8’
   
   
II. Hauptwerk / C - g '''
Principal 8’
Hohlflöte 8’
Voca umana 8’
Octave 4’
Spitzflöte 4’
Doublette 2’
Mixtur 3-4fach 1 1/3’
Cornet 5fach 8’
Trompete 8’
III. Schwellwerk / C - g '''
Bourdon 16’
Rohrgedackt 8’
Gambe 8’
Principal 4’
Traversflöte 4’
Nasat 2 2/3’
Nachthorn 2’
Mixtur 4-5fach 2’
Trompette harmonique 8’
Tremulant  
Pedal / C - f '
Principalbass 16’
Subbass 16’
Octavbass 8’
Gedecktbass 8’
Choralbass 4’
Posaune 16’
   
   
   
   

RP - HW, SW - HW,
SW - PED, HW, PED, RP - PED.

 

Organo pleno (Principal- und Grundstimmen)

 

mechanische Spiel- und Registertraktur

Foto(s) © Gorkiewicz, Weiz

Karte